Grundlagen der Betriebssysteme und Rechnernetze Klausur WS 2001/2002

Achtung: Das hier ist nicht die wirkliche Aufgabenstellung, sondern irgendwie rekonstruiert. Sollte hier jemand Verbesserungsvorschläge haben, dann nur zu …

Aufgabe 1 (3+3 Punkte)

Gegeben seien die Prozesse …

Prozeß Ankunftszeit Rechenzeit
P1 0 5
P2 1 2
P3 1 1
P4 3 3
P5 3 4

a) Zeichnen Sie die Gantt-Diagramme, die die Ausführung der Prozesse unter den Scheduling-Algorithmen SJF und SRT beschreiben! Im Zweifel den Prozess mit der kleinsten Nummer wählen.
b) Berechnen Sie für die Verfahren SJF und SRT die mittlere Verweilzeit!

Hinweis: SRT ist ein präemptives Verfahren, wobei der Prozess mit der kürzesten verbleibenden Rechenzeit ausgewählt wird.

Aufgabe 2 (3+3 Punkte)

a) Hier waren drei UNIX-Dateiinformationen (Infos per Befehl ls) angegeben. Es war gefragt, wer auf welche Datei wie zugreifen darf. Im letzten Fall war bei User-Rechten ein ?s? statt ein ?x? gesetzt.
b) Wir sollten uns in die Lage des ?root?-Users versetzen. Es sollte für die Gruppe Cluster User die Rechte der Datei bulletinboard gesetzt werden, wobei Mitglieder der Gruppe lesend zugreifen und schreibend insofern, das nur etwas angefügt werden und nichts gelöscht darf. Dieser Zugriff wird mit der Datei append möglich. Gefragt waren Owner und Rechte der einzelnen Dateien.

Aufgabe 3 (5+1 Punkte)

Gegeben war ein Speicherbereich von 16 MB. Es folgten einige Prozesse, die nacheinander Speicher anforderten bzw. abgaben. Das System war nach Buddy.

Prozeß Anforderung Abgabe
A 3 MB -
B 2 MB -
C 3 MB -
B - 2 MB
A - 3 MB
A 5 MB -

a) Es sollten in einer Tabelle angegeben werden, welche Lücken allokiert werden.
b) Wenn die letzten beiden Zeilen vertauscht werden, welches Problem ergibt sich?

Aufgabe 4 (6 Punkte)

Nachrichtensysteme, Semaphore und Monitore sind gleichmächtig. Es sollte eine Semaphorlösung zum Zwecke der Synchronisation als Nachrichtensystem entwickelt werden. Gefragt war Pseudocode.

Aufgabe 5 (6 Punkte)

Aufgrund von Bauarbeiten ist der Zugang zur Mensa nur über eine schmale Tür möglich, die max. einem Studenten Durchlaß gewähren kann. Wollen gleichzeitig Studenten die Mensa verlassen und betreten, dann verhalten sich die Studenten höflich und betreten und verlassen die Mensa alternierend. Gefragt ist eine Semaphorlösung die dies garantiert.

– Main.MarioFrank - 06 Oct 2011

studium/kurse/bsvs/gbrklausur09.txt · Zuletzt geändert: 2014/03/29 19:07 von jsohre
CC Attribution-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0